Die regionale Monatszeitung
Kelterstraße 84 | 74182 Obersulm-Eichelberg
Tel.: 07130-405147 | Fax: 07130-405148 Tel.: 07130-405147 | Fax: 07130-405148 E-Mail: | Internet: www.dr-pfiff.de


11. Oktober – Naturerlebnistag am Naturparkzentrum Stromberg

Den Apfel mit allen Sinnen neu entdecken – Wettbewerb „Unser größter Apfel“

Bereits zum siebten Mal findet am 11. Oktober, 11 Uhr bis 18 Uhr, beim Naturparkzentrum in Zaberfeld der Naturerlebnistag statt. Tausende Besucher haben in den vergangenen Jahren den Naturerlebnistag zu einem Treffpunkt naturbegeisterter Menschen und das Naturparkzentrum zu einem Ort der Begegnung werden lassen. So vielfältig wie die Natur im Naturpark präsentiert sich auch das Programm am Naturerlebnistag, welches für Jung und Alt, für Menschen mit und ohne Einschränkungen sportliche, kreative und kulinarische Aktivitäten bereithält.
Am Naturerlebnistag können die Besucher auch die Erlebnisausstellung und die Ausstellung „Der Apfel. Liebling der Streuobstwiesen“ im Naturparkzentrum besuchen. Der Eintritt ist an diesem Tag frei.
Der Naturerlebnistag wird um 11 Uhr durch Naturparkvorsitzenden Andreas Felchle eröffnet, musikalisch umrahmt vom kommunalen Kindergarten „Regenbogen“, Sulzfeld, und den Jagdhornbläsern Zabergäu.
Äpfel und Obstwiesen bilden auch den thematischen Schwerpunkt an den Ständen und Stationen, von der Obstsortenausstellung des Landratsamtes Enzkreis bis zum Apfelkuchen der Landfrauen Leonbronn. Wer interessiert ist, kann bei Bernhard Fehrentz auch die Apfelsorten seiner eigenen Streuobstwiese bestimmen lassen. Für eine Sortenbestimmung ist es erforderlich, mindestens fünf Äpfel mitzubringen. Führungen durch die Streuobstwiesen am Naturparkzentrum, Apfelsaft pressen mit der G + W Lohnversaftung aus Pfaffenhofen, Apfeldruck auf Stofftaschen mit „LebensRäume“ (Luise Lüttmann), Bastelangebote rund um den Apfel bei den Naturparkführern, Obst dörren bei Streuobstpädagogin Sabine Schönfeld und anderes mehr runden das fruchtige Naturerlebnis ab. Ein Highlight verspricht auch der Wettbewerb „Unser größter Apfel“ zu werden. Alle Besucher des Naturerlebnistags sind eingeladen, die Apfel-Prachtexemplare aus ihren Gärten und Obstwiesen mitzubringen und wiegen zu lassen. Die größten Exemplare gewinnen attraktive Preise.
Und auch die Bewohner der Streuobstwiesen stehen in vielfältiger Weise im Fokus. Vogelexkursionen und Vogelquiz mit der Zaberfelder ORNI-Schule, Infos zu Insekten und Fledermäusen der Obstwiesen von Naturparkführer Klaus Timmerberg, der Bau von Nistkästen bei der Ini-tiative Pro-Natur oder von Insektenhotels bei Naturpädagoge Peter Kochert: beim Naturerlebnistag ist tierisch was geboten. Eulenforscher Herbert Keil untersucht mit den Besuchern Schleiereulengewölle, Imker Marcus Müller aus Maulbronn zeigt seine emsigen Helfer in Bienenschaukästen und Rudolf Manz bringt an der rollenden Waldschule der Jägervereinigung Bruchsal mit seinen Tieren und Präparaten sicher nicht nur Kinderaugen zum Leuchten. Die angebotenen Exkursionen werden teilweise in Gebärdensprache gedolmetscht.
Korbflechten oder Schnitzen, Bogenschießen oder Stockbrot backen, Bastel- und Infoangebote rund um Wald und Holz, Alpakas oder Coburger Fuchsschafe, Kinderschminken, Sinnesparcours oder Pilzberatung – für jeden Besucher ist das Passende dabei.
Und sogar der „Sensenmann“ macht beim Naturerlebnistag seine Aufwartung. Sepp Perkmann präsentiert auf unnachahmliche Art den Umgang mit der Sense und dengelt auch mitgebrachte Sensenblätter.
Im Rahmen des Naturerlebnistages bietet Naturparkführerin und Pilzsachverständige Ilse Schopper ab 14 Uhr eine Pilzberatung an und hilft gesammelte Pilze zu bestimmen. Für eine begrenzte Teilnehmerzahl steht am 11. Oktober auch eine Pilzwanderung mit Ilse Schopper auf dem Programm. Teilnahme ist nur nach Anmeldung am Naturparkzentrum (Tel. 07046/884815) möglich, bei Anmeldung werden Uhrzeit und Treffpunkt bekannt gegeben.

 


Download